Windsurfen

Pelzerhaken am 20.05.2018

Veröffentlicht

Pfingstwochenende und plötzlich kommt der Ostwind, von dem seit Jahren gesprochen wird. Allerdings in seine schwachen Form, sodass eigentlich das 5.9er die erste Wahl hätte sein sollen. Aber mal im ernst! Ich lebe doch nich im Norden der Nation, um den Lappen aufzuriggen, der jahrelang im Binnenland das Standardsegel war. Irgendwann ist auch mal gut und so wurde natürlich das 5.2er aufgebaut. Um um es gleich auf den Punkt zu bringen: es ging hin und wieder, aber das 5.9er wäre besser gewesen. Aber was soll’s? Ich hatte Spaß und auch mit dem 5.2er war der ein oder andere Gleitschlag drin. Viel schlimmer war der niedrige Wasserstand, den ich so bei Ostwind auch noch nicht erlebt habe. Selbst mit einer 22er Centerfinne musste man Absteigen, um sich nicht den Hals zu brechen. Alles in allem daher ein wenig unentspannt, aber das das Wetter top war, war dies nicht ganz so schlimm.

Aloha, Tom

Surftage 2018: 5. Sailloft Quad 5.2 & Flikka Custom Freewave 99