Segel & Masten

Sailloft Quad

10446476_10203975832898361_4373947794757160183_n

Ich bin vor einigen Jahren auf die Quad Segel aus dem Hause Sailloft umgestiegen und bin mit ihnen sehr zufrieden. Dabei handelte es sich um die erste Generation in grün-gelb. Inzwischen habe ich meine Palette komplett erneuert und fahre nun aktuelle Sailloft Quads (2016er/2017er Modelle). Alle Segel sind schön leicht, gehen zügig los und liegen ansonsten auch gut in der Hand - nur ganz neutral werden sie nicht. Aber für den Ostsee und mich sind sie meines Erachtens perfekt.

Größen:

  • 4.0 (2012) - Mast 370
  • 4.0 (2017) - Mast 370
  • 4.6 (2017) - Mast 370
  • 5.2 (2017) - Mast 400

Sailloft Quad Plus

QuadPlus5.9 ist für mich eigentlich eine kritische Größe, da ich diese gewöhnlich zuhause lasse und nur verwende, wenn es auf's Flachwasser geht. Ich hatte nun 2 Jahre ein 2012er Sailloft Bionic, das sicherlich ein sehr gutes Segel ist, mir aber teilweise zu schwer in der Hand lag und zu guter Letzt, nicht so gut zu meiner AL360er Gabel passte. Da ein 2016er Sailloft Quad Plus kürzere Boom-Einstellungen hat und somit auch mit der AL360 funktionieren sollte, hab ich daher dieses Jahr das Bionic ersetzt. Leider bin ich das Quad Plus noch nicht gefahren, es macht aber schon mal 'nen guten Eindruck und ich werde berichten, sobald ich damit das erste Mal auf dem Wasser war.

Größe: 5.9qm (2016) - Mast 400

Sailloft Blue

Passend zu meinen Sailloft Segeln benutze ich Sailloft Masten. Dabei ist für mich die Blue Serie mit 75% Carbon völlig ausreichend. Ob ich mit einem 100%er mehr Leistung aus meinen Wave-Segeln heraushole, vage ich doch sehr zu bezweifeln. Und wenn ich Gewicht sparen wollte, sollte ich lieber Bier sowie Pommes & Currywurst weglassen 😉

Länge: 370cm & 400cm